Jul 27, 2017

Travel Diary: Südtirol – Italien

In diesem Beitrag möchte ich Euch gerne ganz stolz mein erstes Reisetagebuch als Video präsentieren. Unser kleiner Trip hat uns von Südtirol an den Gardasee geführt und ich werde Euch einfach ein Stück mitnehmen. Vielleicht kann ich Euch ja dazu inspirieren nächstes mal selbst eine kleines Travel Diary zu gestalten.

Immer wieder gerne erinnere ich mich an Urlaube zurück und halte Erinnerungen und Erlebnisse in meinem Reisetagebuch fest. Trotz Smartphone und Co ist es einfach das schönste Gefühl ein Buch in den Händen zu halten. Wo war gleich nochmal dieses schöne Hotel? Was war da für ein tolles Restaurant ums Eck und wo gab es dieses tolle leckere Eis? Welcher Ausflug war empfehlenswert und welcher See ideal zum Baden? Ein Travel Diary ist praktisch um Informationen zu notieren, aber auch um Emotionen festzuhalten. Man muss Erlebnisse intensiv wahrnehmen, um sich daran zu erinnern und konzentriert sich so viel mehr auf das Wesentliche der Reise.

Aber zurück zu unserem Trip:

Travel Diary - Südtirol Stroblhof

Station 1 – Passeiertal, Meran

Nach der kurzen Fahrt von München nach Meran machten wir unseren ersten Stop im Stroblhof. Gerade mit Kind und bei schönstem Wetter ist der Aussenbereich mit Wasserrutsche und mehreren Pools der Wahnsinn. Und wer die Kleinen dann auch mal kurz los wird bekommt im Skypool für die Erwachsenen einen wunderbaren Ausblick ins Passeiertal.

Travel Diary - Lana Schwarzschmied

Station 2 – Lana, Meran

Nur wenige Kilometer weiter erreichten wir inmitten von Wein- und Obstgärten und mit Blick auf die Kirche von Lana das Hotel Schwarzschmied. Wer auf reduziertes, hochwertiges Interior Design steht kommt hier voll auf seine Kosten und kann sich von der regionalen Slow Food Küche auf Wunsch sogar auch vegan verwöhnen lassen. Verteilt im Hotel und auch zum Teil in den Zimmern stößt man immer wieder auf die Kunst von Hannes Egger, die einen einlädt Dinge auch mal aus anderen Blickwinkeln und Perspektiven zu sehen.

 

Travel Diary - Lana Schwarzschmied Lavendel

In der Nase ist mir der Duft von Lavendel hängen geblieben, auf den man immer wieder im Hotel und den umliegenden Gärten trifft.

Travel Diary Gardasee

Station 3 – Saló, Gardasee

Unsere dritte Station führte uns an das südliche Ende des Gardasees, in die Nähe von Saló. Unsere Unterkunft fanden wir dort schon zum wiederholten Mal über agriturismo.it und konnten in einer kleinen Wohnung eines alten Vierkant-Bauernhofs aus dem 17. Jahrhundert übernachten. In wenigen Minuten erreichte man von dort einen der wenigen Sandstrände des Gardasees, den Spiaggia La Romantika.

Travel Diary - Südtirol Meran

Travel Diary: Mein Reisetagebuch

Unterwegs während der eigentlichen Reise sammle ich allerhand kleine Gegenstände, die man in das Reisetagebuch einkleben kann und die etwas über die Reise erzählen. Dabei bin ich selbst auch immer wieder am Probieren und versuche einfach Dinge zu integrieren, die mir gefallen: Illustrationen, schöne Letterings, eine Eintrittskarte, eine Postkarte oder ein spontanes Polaroid.

Für ein Design des Tagebuchs gibt es keinerlei Vorgaben. Besorge Dir einfach ein schönes Buch in blanko oder mit Zeilen vorab und los geht’s! In den Urlaub nehme ich dann meinen Aquarellkasten, ein paar Stifte und vielleicht einen Kleber mit. Natürlich klebe ich erst Zuhause entwickelte Fotos des Urlaubs ein um es komplett zu vervollständigen, denn leider fehlt hier auch oft die Zeit und Muse im Urlaub – gerade mit Kind 😉

Stiftscherepapier Reisetagebuch Travel Diary

Dennoch lohnt sich der Aufwand wirklich immer. Es ist einfach in der heutigen Zeit etwas ganz Besonderes ein Buch in den Händen zu halten mit Fotos darin. Denn, mal ganz ehrlich, wer lässt sich denn noch nach dem Urlaub die Fotos entwickeln und klebt Sie in ein Fotoalbum???

Vielleicht animiert Euch mein Beitrag für den nächsten Urlaub, der ja sicherlich bald im Raum steht, ein Tagebuch in welcher Art auch immer zu gestalten – Los geht´s!

Wenn ihr noch auf der Suche nach weiteren Reiseinspirationen seid, hätte ich noch ein paar Tips für Hamburg parat.

Comments (1)

Leave a comment